Get Adobe Flash player

Unter dem Begriff Krankengymnastik ( KG ) verbirgt sich ein weites Feld therapeutischer Behandlungen. Im Wesentlichen erfolgt auf der Grundlage der ärztlichen Verordnung und dem Gespräch mit dem Patienten das Aufstellen eines patientenspezifischen Therapieplans, der von vielen persönlichen Umständen beeinflusst wird und tatsächlich von Patient zu Patient sehr unterschiedlich sein kann.

Ziel der KG ist es aber in jedem Fall, den Patienten aktiv in seinen eigenen Heilungsprozess mit einzubeziehen. Anhand der ärztlichen Diagnose werden innerhalb der verordneten Anzahl an Behandlungen mit dem Patienten Bewegungsabläufe simuliert / trainiert, die zu einer Kräftigung / Dehnung der beeinträchtigten Körperpartien führen.

Der Patient lernt diese Abläufe kennen und soll somit befähigt werden, sich nach seinen Möglichkeiten aktiv und über den Rahmen der Behandlungen hinaus (zu Hause) an seinem Heilungserfolg zu beteiligen. Patienten, die in aller Regel zu den klassischen "Büromenschen" zählen, werden überrascht sein, welche Muskeln / Muskelpartien in seinem Körper vorhanden sind. Die KG deckt auf, was im Alltag zu Verspannungen, oder Bewegungseinschränkungen und bis hin zu psychischem Unwohlsein geführt hat. Ein Muskelkater nach den ersten zwei Behandlungen ist eher die Regel.

Mit der Anzahl der Behandlungen wächst das bewusste Verhalten des Patienten zu seinen täglichen Bewegungen. Die Beschwerden lassen erkennbar nach, der Patient fühlt sich zunehmend wohler.

Viele Patienten suchen anschließend den Weg in die Gruppentherapie. Hier wird das bereits erlernte in der Gemeinschaft von max. zehn Gleichgesinnten und unter Anleitung einer erfahrenen Physiotherapeutin gefestigt. Hinzu kommt das Erlebnis nicht allein zu sein mit seinen Anstrengungen.

Der Spaß in der Gruppe steht dabei ebenso im Vordergrund. Gruppengymnastik wird bei uns groß geschrieben. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Kursangebote.